Reisetagebuch Woche 3

das Leben der Susi

Das war sie, die letzte Woche. Warum geht der Urlaub eigentlich immer so super schnell vorbei? Trotzdem habe ich meine letzten Tage mehr als genossen.

Endlich wieder Tauchen

Wenige Menschen wissen von meinem Tauchschein, ist ja auch nicht so, dass ich regelmäßig in Deutschland tauchen gehe… Ich muss immer warten bis ich irgendwo Urlaub mache wo es schöne Riffe gibt und es warm genug ist. Florida ist perfekt dafür. Als Kind habe ich schon immer davon geträumt mal in Florida tauchen zu gehen und jetzt ist es auch endlich passiert.

Es war mehr als unglaublich 🙂 Ich habe es einfach so vermisst. Tatsächlich ist mein letzter Tauchgang 2014 gewesen…GOPR0028-L.jpg Ein großes Ziel von mir war (wieder) einen Hai beim Tauchen zu sehen und siehe da: Mein erster Ammenhai Zwei Tauchgänge im Molasses Reef und unter Wasser waren die einfach wirklich toll. Allerdings war so ein heftiger Wellengang, dass einfach super viel mega seekrank geworden sind und fleißig Fische gefüttert wurden 😀 Bei mir ging immerhin alles gut. Die Tauchschule Scuba-Fun in Key Largo kann ich auch nur empfehlen. Es war wirklich super und Daniel hat die tollen Bilder für mich gemacht. Meine GoPro-Bilder muss ich dann mal noch checken.

Back to Miami

Direkt nach meinen Tauchgängen haben mich die Roadtrip Boys abgeholt und es ging zurück nach Miami. Es gab noch ein tolles Abschiedsessen in der Cheesecake Factory…

…und dann hieß es Time to saaaaay Goodbyyyyeeee. Die Jungs haben mich dann an meinem Hostel raus gelassen und schon war ich wieder alleine.

Hi Miami Beach

Da Kerstin vorher im Hi war und meinte es sei toll, habe  ich mich für die letzten Tage im Hi einquartiert und das war wirklich toll. Es ist super modern, mega günstig, sauber und die Lage ist perfekt. IMG_5154Ich finde es sogar deutlich besser als das Beds ‚N Drinks. Das Frühstück ist in den meisten Hostels in Miami einfach, deshalb habe ich dir davon auch mal ein Bild gemacht 😉HI Miami BeachIch habe mich übrigens nur noch für gemischte Zimmer entschieden und war nur mit Männern im Zimmer und das war super angenehm, trotzdem habe ich mich gefreut zuhause wieder halbnackt rumzulaufen 😀

Entspannung pur

Genau das war mein Plan. Die letzten Tage nochmal richtig abschalten bevor es wieder nach Deutschland und zur Arbeit geht. Morgens direkt an Strand, Snacks mit, kalte Getränke und „Ein ganzes halbes Jahr“.Miami BeachStundenlang Sonne, immer wieder ins Wasser springen, lesen, gute Musik auf den Ohren und einfach die Zeit genießen.Ein ganzes halbes Jahr Buch Miami Beach

Five Guys

Alle die schon mal da waren sagen es immer wieder: „Wenn du in den USA bist musst du unbedingt zu Five Guys!!!!“. Ok, direkt hinter dem Hi ist tatsächlich auch ein Five Guys und ich musste natürlich auch mal testen was die so können. Five Guys Miami Beach Burger FriesWas soll ich sagen? Es ist tatsächlich das beste Fastfood Restaurant in dem ich je war. Die Fries sind super nice und das Veggie Sandwich (in Deutschland würden wir es auch Burger nennen) war auch unglaublich lecker. Kein komisches Patty sondern richtig gute Pilze und Zwiebeln. In dem Moment in dem ich das schreibe möchte ich sofort zu Five Guys!Five Guys Veggie Sandwich and Fries Miami Beach

Miami bei Nacht

IMG_5389Abends noch was trinken, shoppen und durch die Straßen von Miami Beach laufen, ja, genau das ist mein Ding. IMG_5382

Ghost in the Shell

Hallo IMAX, Hallo GITS. Ich habe es gewagt und bin ein zweites Mal alleine ins Kino. Warten war keine Option für mich und direkt in der Lincoln Road gibt’s ein IMAX. Perfekt für mich! Ghost in the Shell IMAX Miami BeachOptisch fand ich den Film überragend, die Story war anders, die Charaktere wurden anders benannt, der Soundtrack ist mir nicht aufgefallen, aber im gesamten kann ich nur sagen: Der Film lohnt sich, ich fand ihn wirklich sehr gut und freu mich ihn hoffentlich bald im „Heimkino“ anzuschauen.

Geheimversteck – Hello Money

Gemeinverstecke sind während der Urlaubs immer voll mein Ding. Könnte ja sein, dass mein Geldbeutel geklaut wird und ich dann nichts mehr da habe, also lieber einen Fuffy da hin, den anderen da hin… und am Ende nicht mehr wissen wo man überall was versteckt hat. FullSizeRenderTypisch Susi. So habe ich am letzten Tag tatsächlich dann auch noch 50 Dollar in meinem Rucksack gefunden. Die mussten ausgegeben werden. Dafür habe ich dann noch ein paar Süßigkeiten geholt uuuund hab mir ein super leckeres Essen gegönnt. Ich war…

kubanisch Essen

Allgemein ist kubanisch sehr beliebt in Miami. Viele Restaurants und sogar ein ganzes Viertel gibt es da. Ich war im Havana 1957 Cuban Cuisine.Havana 157 Cuban CuisineIch hatte das vorher noch nie probiert und ich muss sagen: Es war mega! Ich hatte sogar ein komplett veganes Menü, die Auswahl war wirklich nicht groß, da in der kubanischen Küche sehr viel mit Fleisch gemacht wird, aber es war echt super. Für mich gab es zum ersten Mal Kochbananen und kubanischen Kaffee. Es lohnt sich!Cuban Coffee Havana 1957 Cuban Cuisine

Ocean Drive

Der letzte Abend. Vor dem Sonnenuntergang noch schön die letzten Sonnenstrahlen am Strand genießen und dann ab zum Ocean Drive. Ein letztes Mal die vielen Menschen sehen, ein letztes Mal die ganze Stimmungsmusik hören, ein letztes Mal Froyo im Warmen essen und ein letztes Mal einfach den Moment wirken lassen. take.jpgDiese Feeling, wenn man einfach genießt, es ist einfach überragend. Das vergessen immer viele und viele denken sicherlich auch immer, dass ich das nicht mache, weil ich mit Instagram immer so viel dabei bin, aber weißt du was? Das ist gar nicht so. Ganz oft ist das Handy gar nicht in meiner Hand und irgendwo in der Tasche und im Rucksack. Ich denke nicht einmal daran. Und genau das fühlt sich gut an!

… und Tschüss

Ganz schön hart, wenn der Wecker um 4:45 Uhr klingelt und du sowieso nicht gehen willst. Aber ja, da muss man durch. Ich war schon die letzten Tage etwas wehmütig und wollte nicht so richtig loslassen. Am liebsten hätte ich tatsächlich noch ordentlich verlängert, aber nein, jeder schöne Urlaub hat ein Ende. Von Miami ging es nach Atlanta, da wurde mein Flug kurzfristig gecancelt, was übrigens richtig spaßig ist, nicht! Was dann aber doch geklärt wurde und ich dann kurzfristig mit viel Stress doch zeitgleich fliegen konnte.IMG_5879

Ja, das war er, mein erster Urlaub so ganz alleine. Es war unglaublich toll, mein Fazit dazu kannst du die nächsten Tage hier auf meinem Blog lesen 🙂

Aber noch eine Frage: Was hättest du mit den 50 Dollar gemacht? Ich bin auf deine Antwort gespannt.

Advertisements

4 Gedanken zu “Reisetagebuch Woche 3

    1. Ich finde 50€ viel Geld für sowas 😅 außerdem war ich schon zum dritten Mal in den USA und jeder Urlaub war bis jetzt besonders 😊

      Gefällt mir

  1. Ich bin grad über die #pmd22 Liste hier gelandet und mich durch deine Miami Beiträge gelesen.
    Toll! Ich wollte auch mal allein ein 3-Wochen Inselhopping in Griechenland machen, dann tauchte mein Mann auf und es kam leider nie dazu. Umso spannender finde ich es nun von anderen Solo-Trips zu lesen =)

    So, und nun schau ich mich hier noch ein wenig um… 😉
    Liebe Grüße aus Wien!

    Gefällt 1 Person

  2. Hey, ich war ungefähr zeitgleich mit dir in Florida und da hab ich dich bei instagram entdeckt und hier gleich mal ein bisschen gestöbert. Ich find es klasse das du allein unterwegs warst. Muss ich auch mal machen. Mmh, was hätte ich wohl mit 50$ gemacht? Ich wäre ins outlet gegangen und hätte mir noch ein paar chucks mitgebracht. 🙂
    Stimmt übrigens, ich habe ein paar mal ein sandwich bestellt, was dann eher einem Burger ähnelte. 🙂 Sandwich scheint dort wohl eine andere Bedeutung zu haben.
    LG frische Prinzessin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s