Girlboss

Bei Twitter habe ich irgendwo einen Tweet entdeckt mit: „Wie gut ist Girlboss denn bitte?“ Da ich nun ein paar Tage danke Erkältung flach lag, musste eine Serie her und ich hab spontan Girlboss reingehauen und einfach mal durchgesuchtet. Wie ich die Serie finde erzähle ich hier.

Danke, DANKE DANKE DANKE an den Menschen der das auf Twitter geschrieben hat. 

Ich bin komplett unvoreingenommen an diese Serie ran gegangen und hatte die wirklich gar nicht auf dem Schirm. Die ersten beiden Folgen waren so „Okay“, aber danach ging es dann richtig los für mich. Hier der Trailer zur Serie:

Kurz zur Story

Sophia ist jung und ist richtig rebellisch unterwegs und ihr Leben ist einfach nur das reinste Chaos. Trotzdem macht sie was sie will und findet durch Zufall ihren Weg in die Second Hand Vintage Fashion Welt und wird ganz plötzlich irgendwie „Boss“. Sie wird die ganze Zeit mit Problemen konfrontiert und muss diese irgendwie lösen. Ob Probleme in der Familie, mit der Liebe, mit ihren Geschäften oder ihre Gesundheit, es ist auf jeden Fall durchgehend spannend vor allem wie Sophia sich durch alles schlägt.

Viel mehr möchte ich nicht sagen, da ich das alles so spoilerfrei wie möglich halten will, aber es soll gesagt sein: Ich bin kein Fashionmäuschen, aber es geht eigentlich gar nicht wirklich um die Mode an sich, sondern eher um das Geschäft und die beteiligten Personen. Also: Nicht abschrecken lassen wenn man gar nichts mit Mode am Hut hat! Übrigens ist die Story nach der Biographie von der Selfmade-Millionärin Sophia Amoruso gedreht worden. Ich weiß nicht mal wer diese Sophia ist?!

Sophia

Sophia. Immer wieder nervt sie mich kurz und ich denke „RAFF DICH!“, aber ich glaube genau das macht die Serie zu etwas besonderem für mich. Sophia ist keins dieser Mäuschen, sie hat einfach ihren eigenen Kopf und zieht ihr Ding durch. Ich finde es auch super interessant welche Themen aus Sophias Leben irgendwie aufgegriffen werden und welche Personen eine Rolle spielen.

Die Anderen

Natürlich ist Sophia nicht alleine in der Serie. Es kommen natürlich Personen dazu, die ihr Leben noch komplizierter machen als es sowieso schon ist. Einige helfen ihr, einige wollen sie vernichten, einige wollen sie liebe und einige gehören zu ihrer Familie. Ich mag die meisten anderen Charaktere und finde auch, dass diese die Serie sehr gut ergänzen.

Meine große Liebe – der Soundtrack

Ernsthaft, für mich hatte noch nie eine Serie so einen überragenden Soundtrack. Genau mein Ding! Ich bin so verliebt und höre seit ich die Serie vor ein paar Tagen angefangen habe, immer wieder einen Song davon. Lieder wie „Wheatus – Teenage Dirtbag“, „Le Tigre – Deceptacon“ und vor allem „Modest Mouse – Float On“ nehmen mich halt voll mit bei so einer Serie. Obwohl ich komplett krank und kaputt auf dem Sofa lag, hat die Musik mir immer wieder gute Laune bereitet. Mein absoluter Favorit, ein überragendes Cover von Float on:

Fazit

Girlboss schafft es auf keinen Fall in meine Serien Top 10 , aber ganz klar lohnt es sich die Serie anzuschauen. Aus „Ich schau mal kurz rein…“ wurde ein „Ich suchte die Serie mal kurz durch.“. Meine Erkältung war durch diese Serie auf jeden Fall so viel erträglicher und ich hoffe es kommt eine zweite Staffel.

Wie fandest du Girlboss?

Danke Netflix für diese Serie ❤

 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. jeanettefull sagt:

    Ich wollte die Serie auch einmal anfangen zu schauen, aber dann kam ich zeitlich nicht dazu. Aber jetzt hab ich wieder voll Lust auf diese Serie bekommen. Die muss ich mir am Wochenende sofort anschauen!
    MfG Jeanette

    Gefällt 1 Person

    1. Susi Nerd-Heaven sagt:

      Viel Spaß damit 😊

      Gefällt 1 Person

  2. Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich schade, wie viele die Serie zerreißen, ohne genaueren Kontext zu kennen. Man kann sagen, dass es einem nicht gefällt, aber nach 10 Minuten sagen, dass es kacke sei, ist einfach… kacke. Ich war sehr gespannt auf Girlboss, weil ich auch das Buch gelesen habe. Eine Autobiographie. Und ich glaube, das muss man sich auch einfach vor Augen halten: es geht um echte Menschen. Keine geschriebenen. Klar, sie benimmt sich manchmal scheiße, aber genau da sagt sie selbst in der ersten Folge und sieht es ein! Persönlich fand ich das Buch sehr inspirierend, bin aber auch sehr anfällig für sowas. Aber junge Frauen, die einfach ihren Weg gehen und erfolgreich damit sind – wer könnte das nicht mögen/wollen? 😂 Finde aber auch, dass die Serie das nicht ganz so gut einfangen und für viele sehr oberflächlich wirken kann.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s