Bist du nun Veganer?

Die letzten Wochen und Monate kamen immer wieder Fragen zu meiner Ernährung auf. Heute erkläre ich dir wie ich das alles handhabe.

Vegan oder vegetarisch?

Menschen die mich schon ein Weilchen hier oder in den sozialen Medien verfolgen wissen es: Ich bin offiziell seit dem 01.01.2017 Vegetarier. Vorher habe ich selten Fleisch gegessen und dann auch nur ordentliches. Auch habe ich immer auf gute Milchprodukte und den geringeren Konsum davon geachtet, mir war das einfach schon immer wichtig so wenig leidende Tiere wie möglich mit meiner Ernährung in Verbindung zu bringen.

Offiziell sage ich immer:

Ich bin Vegetarier

Allerdings versuche ich so gut es geht mich vegan zu ernähren. Ich würde tatsächlich behaupten, ich esse zu 95% vegan. Zuhause ganz klar zu 100%. Am liebsten wär ich wirklich kompletter Veganer und ziehe meinen nicht vorhandenen Hut vor allen die es schaffen!

Warum nicht komplett vegan?

Ich bin ein Mensch, der für andere Menschen keinen Aufwand erzeugen und tatsächlich auch etwas flexibel bleiben will. Wenn ich bei jemanden eingeladen bin, verlange ich von dieser Person nicht für mich vegan zu kochen. Vegetarisch ist allerdings viel leichter umzusetzen. Es gibt oft auch Situationen auswärts, da ist es einfach super schwer sich komplett vegan zu ernähren. Wacken ist ein gutes Beispiel: In dem Dorf in dem wir übernachtet haben, gab es kein veganes Frühstück. Gar nicht. Ich hätte einfach nicht arbeiten können ohne etwas vorher gegessen zu haben. Also gab es für mich an dem einen Morgen wirklich ein Käsebrötchen. Ich fühl mich wirklich nicht wohl dabei, aber ich will mir eben dieses kleine Fenster offen halten. Vielleicht schaffe ich dieses Fenster ja bald komplett zu schließen?

Mein Ziel

Besser zu werden. Mehr über meine Lebensmittel zu lernen, aber tatsächlich werde ich wohl niemals der strengste Veganer auf der Welt. Vielleicht wohne ich auch mal in einer größeren Stadt und kann dann auch auswärts super easy vegan essen und habe mehr vegane Freunde in meinem Umfeld? Wer weiß. Momentan fahre ich so ganz gut. Für mich ist es einfach auch wichtig mich natürlich zu ernähren und nicht die ganze Zeit irgendwelche E-Stoffe oder sonstiges in mich zu stopfen… Ich bin auch sehr skeptisch gegenüber diesen ganzen Ersatzprodukten.

Ich will auch nicht lieb gemeinte Geschenke ablehnen wie beispielsweise die Peanutbutter M&M’s die ich bekommen habe. Ja, ich weiß, dass können viele nicht verstehen, aber ich handhabe das nun einfach so und mach daraus einfach keine große Nummer. Meine Entscheidung und meine Ernährung!

Veganes Sushi
veganes selbstgemachtes Sushi

Was mich tatsächlich daran stört

Viele wollen sich grundsätzlich in deine Ernährung einmischen. Wollen dir sagen was du essen darfst und was nicht. „Du weißt, dass das nicht vegan/vegetarisch ist?“ Ein Satz, den ich die letzten 8,5 Monate echt oft hören musste… Gut gemeinte Tipps sind wirklich völlig in Ordnung, aber mir wird auch echt manchmal was vorgeworfen und das finde ich nicht ok! Außerdem bin ich noch nicht so lange Vegetarier und kann einfach noch nicht alles wissen, ich versuche darauf zu achten und lerne noch viel was die vegetarische und vegane Ernährung angeht. Grundsätzlich finde ich ich dieses Vorwerfen und „Ich bin der bessere Vegetarier“-Getue unnötig und jeder sollte für sich entscheiden wie er lebt. Leben und leben lassen! Ganz einfach.

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit 🙂

 

 

 

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Daisy sagt:

    Hey Susi. Ich handhabe es ähnlich wie du. Zu Hause versuche ich mich so weit es geht vegan zu ernähren und unterwegs und bei Freunden/meinen Eltern greife ich auf vegetarisch zurück, was manchmal auch nicht gerade einfach ist. Viele verstehen es einfach nicht, warum ich kein Fleisch, keine Wurst, keine Eier mehr essen und keine Kuhmilch mehr trinken möchte. Käse ist bei mir leider so ein Knackpunkt. Ich liebe Käse, aber zum Glück gibt es gute vegane Alternativen mittlerweile 🙂
    Liebe Grüße Daisy

    Gefällt 1 Person

  2. Min0uk sagt:

    Sehr schön gesagt. Ich habe noch nie verstanden warum es allen immer so wichtig ist, was bei anderen auf den Teller kommt…

    Gefällt 1 Person

  3. leon sagt:

    Das spricht einfach für dich dass du so gut wie vegan lebst. Das ist wunderbar, du bist ein toller Mensch. Vielen ist gar nicht richtig bewusst was es eigentlich für eine Bedeutung hat vegan zu leben. Es bedeutet gegen diese schreckliche Gewalt anzutreten, die man liebenswerten Wesen, die genauso glücklich sein wollen wie wir, täglich antut.
    Die Aussage “ Ich habe noch nie verstanden warum es allen immer so wichtig ist, was bei anderen auf den Teller kommt… “ aus dem vorigen Kommentar kann ich aber nicht bestätigen. Es geht hier nicht einfach um „Essen das bei irgenwem auf den Tisch kommt“. Es geht hier um Lebewesen die leiden, für die manche Menschen Partei ergreifen, das ist sehr wohl nachvollziehbar, wenn man sich versucht in die Tiere in den Fabriken hineinzuversetzen. Wir reden hier schließlich nicht über Geschmäcker sondern über Politik/Tierschutz.

    Gefällt 1 Person

  4. Super toller Beitrag, danke dir Susi 🙂 ! Das mit den vorwurfsvollen Fragen kenne ich auch… Wieso andere Leute die Ernährung anderer Menschen so persönlich nehmen, weiß ich nicht… 😦

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s